Das kleine 1×1 der Farbpsychologie

Das kleine 1×1 der Farbpsychologie

Farbpsychologie … und wie die Werbung mit uns spielt

Warum sieht das Fleisch im Supermarkt besser aus als zu Hause, weswegen verbinden wir ROT mit Billig und wieso haben Banken BLAUE Logos? Ist GRÜN immer gleich Bio, warum sind Arztkittel weiß und wie kommen wir darauf, dass Strom GELB ist?
Was Farben aussagen, welche Wirkung sie haben und was sie für Assoziationen hervorrufen, spielt tagtäglich eine größere Rolle als wir uns vorstellen können.
In Design, Werbung, Verkauf, im täglichen Leben wird die Farbpsychologie auf verschiedensten Ebenen, meist sehr subtil eingesetzt. Das was in unserem Kopf dabei passiert geschieht unterbewusst und fast nebenbei; wir lassen uns leiten und lenken, durch Farben, deren Kombinationen und Wirkung!
Natürlich gibt es zu viele Abstufungen, Mischungen und Farbtöne um alle aufzulisten, aber wir wollen uns hier mal die wichtigsten vornehmen und einmal anschauen, wo, wie und warum diese eingesetzt werden und was sie bei uns hervorrufen.

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Rot

ROT

…ist DIE Signalfarbe schlechthin. Was rot ist fällt auf, ist ein Hingucker. Deshalb wird Rot in der Farbpsychologie z.B. auch als Warnung bei Verkehrsschildern eingesetzt; VORSICHT! ACHTUNG! GEFAHR! In der Werbung wir Rot gerne eingesetzt um „Billig“ zu suggerieren, oder als Farbtupfer in Kombination mit anderen Farben um etwas besonders hervorzuheben. Auch haftet ROT etwas Verruchtes an, wie z.B. in eindeutigen Bars, oder auch der rote Lippenstift, der allgemeinhin als „sexy“ gilt, genauso wie der rote Nagellack. Rot zeigt Dominanz, deshalb ist die Farbe auch schwer zu kombinieren, da Rot viele anderen Farben überstrahlt. Wenn man während des Schlussverkaufs z.B. durch eine Fußgängerzone geht, springen immer die roten Klebebuchstaben aus jedem Schaufenster ins Auge.
Aber rot vermittelt uns auch ein Gefühl von Wärme, Liebe und Geborgenheit; rote Rosen und rote Herzen – jeder weiß was gemeint ist.

Positive Wahrnehmung: stark, mutig, dynamisch, aktiv, verführerisch, warm, vital
Negative Wahrnehmung: gefährlich, dominant, aggressiv, zornig, laut, brutal

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Orange

ORANGE

…ist ebenfalls eine starke Signalfarbe. Auffällig und kräftig. Wir kennen Orange von Warnwesten, Schutzkleidung und ähnlichem. In Werbung und Design spricht Orange eher die junge Generation an. Start-Up Unternehmen, neue Linien und Side-Kicks werden gerne hervorgehoben. Orange hat zudem eine aktivierende und auflockernde Wirkung, was den tristen Gewohnheitsalltag manchmal einfach aufbrechen kann. Orange ist aber auch eine Farbe der Wärme und Gemütlichkeit, ein Kaminfeuer im goldenen Herbst oder ein schöner orange-farbener Sonnenaufgang taucht alles in ein warmes, angenehmes Licht.

Positive Wahrnehmung: freundlich, warm, jugendlich, fröhlich, einladend, vital
Negative Wahrnehmung: billig, unseriös, aufdringlich, unruhig

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Gelb

GELB

…ist die hellste der aufgeführten Farben. Leuchtend und strahlend vermittelt uns Gelb vor allem das Gefühl von Sommer, Sonne, Sonnenschein. Wir verbinden Gelb auch gerne mit Geschwindigkeit – schnell wie der Blitz – diverse Liefer- oder auch Paketdienste z.B. nutzen diese Assoziation der Farbpsychologie auch für ihre Werbung. Mit der Sonne verbinden wir auch Energie, wie einige Energielieferanten auch schon erkannt haben und die Farbe aufgreifen um uns „gelben“ Strom zu liefern. Als Signalwirkung von Gelb gilt oft giftig – Tiere mit gelben Farbakzenten sind oft giftig, Wespen, Feuersalamander, zum Teil Schlangen und Frösche. Gelb kann also ebenso als Warn-Farbe eingesetzt werden, Warnschilder auf LKW oder Fläschchen im Labor sagen uns, dass eine gewisse Gefahr droht, ob wir das Symbol nun kennen oder nicht.

Positive Wahrnehmung: fröhlich, positiv, glücklich, optimistisch, schnell
Negative Wahrnehmung: giftig, feige, neidisch, aufdringlich

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Grün

GRÜN

…die Farbe der Hoffnung und des Glückes. Was Grün ist, ist für uns natürlich. Es ist die Farbe die wir am besten wahrnehmen können, denn afür sind die Rezeptoren in unseren Augen am empfindlichsten. Deshalb verbinden wir Grün mit Erdverbundenheit und allen ökologischen Themen. Stellen Sie sich mal ein Bio-Logo in rot vor – würden Sie glauben, dass die Produkte Bio-Ware sind? Viele Unternehmen, die mit Recycling und Ökologie zu tun haben verwenden die Farbe für ihre Werbung und das Design. Durch die beruhigende Wirkung wird grün auch gerne als Untergrundfarbe eingesetzt, nicht umsonst sind z. B. Tafeln in Schulen grün, und die Bespannungen von Billardtischen ebenso.
Grün signalisiert uns im Straßenverkehr freie Fahrt, Ausgangsschilder sind meist grün und Rettungswege mit grün beschildert.

Positive Wahrnehmung: entspannend, harmonisch, erholsam, ruhig, positiv
Negative Wahrnehmung: unreif, sauer, unerfahren, bitter, krank

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Blau

BLAU

…die Lieblingsfarbe der Deutschen. Im Gegensatz zu anderen Farben hängt bei Blau die Wirkung etwas weniger vom Farbton ab. Blau ist Leben, Wasser, der blaue Planet, Himmel… Wir verbinden Blau vor allem mit Konstanz, Vertrauen und Gediegenheit. Das nutzen vor allem Banken und Versicherungen für ihre Werbung und Aufmachung – vertrauen Sie uns, uns gab es schon immer, wir bieten Kontinuität. Und wir wollen doch alle daran glauben, oder? In den wichtigen Fragen des Lebens – Sicherheit, Geld, Familie, Zukunft. Selbst Papiertaschentuch-Hersteller werben mit der „Sicherheit“ der Tüchlein und sei es nur, dass sie in der Waschmaschine nicht auseinanderfallen. Handwerker in blauen Overalls, Parkplatzschilder, Polizei, Marine-Uniformen, UN-Blauhelme – alle wollen uns ein Gefühl der Sicherheit geben und Verlässlichkeit ausstrahlen.

Positive Wahrnehmung: vertrauensvoll, verlässlich, stark, stabil, autoritär, entspannend
Negative Wahrnehmung: kalt, unpersönlich, emotionslos, langweilig

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farben Pink und Lila

Lila / Pink

…Mischfarben sind am schwierigsten einzustufen. Aus der Kombination aus kühlem Blau und warmem Rot sind Pink und Lila sehr ambivalent und vielseitig. Grell und leuchtend oder sanft und zurückgenommen in Pastell-Tönen. Die Stärke von Blau und die Energie von Rot werden vereint. Allerdings haftet hier auch sehr der Eindruck des Genderings an – nennen Sie einen Mann der den Unterschied zwischen Flieder und Lilac oder Pink und Fuchsia nennen kann. Und kleine Mädchen würden vermutlich weinen, wenn das Puppenauto auf einmal Blau wäre. In der Werbung werden diese Mischfarben auch mit Vorsicht gebraucht und oft in Kombination um keinen unseriösen und zu verspielten Eindruck zu erzielen.

Positive Wahrnehmung: fantasievoll, magisch, kreativ, modisch
Negative Wahrnehmung: unsicher, unsachlich, künstlich, zweideutig, flatterhaft

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Schwarz

SCHWARZ

…Farbe der Trauer und der Düsternis. ABER auch stilvoll, edel und erhaben. Vom klassischen Frack bis zum edlen Füller mit der schwarzen Tinte. Schon immer war man bemüht ein tiefes, sattes Schwarz zu erzeugen, was gar nicht so einfach ist. Mit Schwarz verbinden wir oft hochwertige Artikel, Bodenständigkeit und Stetigkeit. In Werbung und Design wird schwarz oft nur als Kontrastfarbe eingesetzt als Schrift oder Zeichen. Vollflächige schwarze Flächen findet man selten, sie würden uns beim Anschauen „erschlagen“. Schwarz spielt bei uns in Sprichworten eine Rolle, z.B. „schwarzer Humor“, „ins Schwarze treffen“, „schwarz-weiß denken“, „das kleine Schwarze“… und alle haben verschiedene Bedeutungen. Positiv und Negativ wechseln sich hier ab.

Positive Wahrnehmung: seriös, elegant, sachlich, edel
Negative Eigenschaften: düster, traurig, einsam, teuer

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Weiß

WEIß

…das Gegenteil von Schwarz – wer hätt´s gedacht!?
Die Farbe Weiß verbinden wir Menschen mit purer Reinheit, Licht und strahlendem Schnee.
Weiß ist oft im Einsatz, wenn es um Sauberkeit, Hygiene und Reinheit geht. Nicht umsonst verbinden wir weiß auch mit Jungfräulichkeit – ob es nun um Papier oder Brautkleider geht. „Mut zum Weißraum“ heißt es bei Designern häufig. Als Hintergrundfarbe und durchscheinend gibt Weiß uns ein Gefühl von Freiheit und Luftigkeit. Edles Design in weiß wird auch von vielen Technik-Anbietern und Nutzern gepriesen! Clean, sauber, „Simplicity rules“ – kein Schnick-Schnack, einfach und stilvoll.

Positive Wahrnehmung: schlicht, sauber, rein, hell, edel
Negative Wahrnehmung: steril, kalt, leer, unfreundlich, abweisend

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Grau

GRAU

…die typische Business-Farbe. Understatement, Klassik, Gediegenheit. Auch als Wohnfarbe mit bunten Akzenten versehen ist der Deutschen liebste Wandfarbe das kühle Grau. Im Design-Bereich oft als Hintergrund oder als Ergänzung zu farbigen Flächen genutzt – denn Grau kann Wirkung anderer Farben unterstreichen, wenn es gut eingesetzt wird. Allerdings in Maßen, denn zu viel vermittelt den Eindruck der „grauen Maus“ und ist dann an Langeweile kaum zu übertreffen.

Positive Wahrnehmung: sachlich, elegant, professionell, förmlich, stilvoll
Negative Wahrnehmung: langweilig, charakterlos, deprimierend

 

Farbpsychologie - die Wirkung der Farbe Braun

BRAUN

…eher selten eingesetzte Farbe, da sie oft als altmodisch und schmutzig betrachtet wird. Das „Eiche rustikal“-Wohnzimmer der Großeltern fällt einem da gerne ein. Oft auch nur als Hintergrundfarbe oder bei der Innendekoration als natürlich belassene Holzfarbe. Natur und Erdverbundenheit werden vermittelt. Im Lebensmittelbereich ein bisschen häufiger zu finden; was wäre eine Welt ohne Schokolade in den verschiedensten Braun-Tönen!? In Verbindung mit Grün auch gerne im Bio-Markt angewendet. Man denkt ja z.B. auch, dass braune Eier Bio-Ware sind und weiße nicht… Dem Huhn ist das allerdings nicht vorzuschreiben ob es weiße oder braune Eier legen soll.

Positive Wahrnehmung: erdverbunden, natürlich, zuverlässig, gemütlich, geborgen
Negative Wahrnehmung: schwer, dreckig, altmodisch, biologisch

Das menschliche Auge, bzw. das Gehirn, welches die Seh-Eindrücke verarbeitet, kann ungefähr 20 Millionen Farben wahrnehmen und unterbewusst einordnen und beurteilen. Demnach ist es unmöglich alle aufzuzählen und zu beschreiben. In allen ihren Facetten und Nuancen bestimmen Farben unseren Alltag und unser Leben.
Werbung und Design machen sich dies auf alle möglichen Arten zunutze um uns zu beeinflussen. Wirkung von Farben wird z.B. verstärkt um positive Eindrücke zu generieren. Deshalb sieht das Fleisch an der Theke röter aus als zu Hause, hier wird mit dem Licht gespielt um die natürliche Farbe zu verstärken. Das Gleiche passiert unter anderem beim Bäcker, dort sehen die Brötchen in der Auslage auch meist besser aus als daheim.

Viele Farben verwendet man meist in Kombination miteinander, damit sich ihre Wirkung beeinflusst und positiv miteinander in Verbindung tritt.
Bei der Gestaltung von Logos, Web-Seiten, Prospekten oder Ähnlichem wird immer auf das Zusammenspiel von Text und Farbe Wert gelegt. Eine „neutrale“ Hintergrundfarbe mit Akzenten. Das können Farben aus der gleichen Farb-Familie sein (z.B. verschiedene Blau-Töne) oder komplementäre Farben, die unterschiedliche Bedeutungen haben (z.B. rot und blau).
So ist es beispielsweise auch bei unserem TRIGEMA-Logo und der Schwinge. Hier ergänzen sich ROT und BLAU in ihren jeweiligen Wirkungen. Der Text bzw. die Schrift ist klassisch in Schwarz oder Weiß gehalten. ROT als Signal, für Mut, Innovation und Fortschritt, BLAU für Beständigkeit, Vertrauen und Verantwortung.

Natürlich kann man dieses „Farbenspiel“ auch auf Kleidung übertragen. Auch hier spielen Kombinationen und Miteinander eine große Rolle. Aber auch andere Einflüsse müssen beachtet werden. Wie z.B. der persönliche Typ, die Hautfarbe, die Haarfarbe, die Figur, die Saison, der Anlass etc…

Wir werden uns bald in einem weiteren Beitrag mit den verschiedenen Farb-Typen und der richtigen Farbwahl auseinandersetzen und uns damit beschäftigen, warum manche Leute es für sinnvoll halten wie ein Sahnebonbon auszusehen und andere eher gedeckte Farben bevorzugen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Happy Birthday, Luftschiff Charly wird ein Jahr alt!

Happy Birthday, Luftschiff Charly wird ein Jahr alt!

Ein Jahr alt und schon so viel erlebt. Ob in München, Hamburg oder Köln, das TRIGEMA Luftschiff erkundet die Lüfte Deutschlands. Obwohl der Sommer nicht der Beste war und die Starts des Luftschiffs von guten Wetter- und Windbedingungen abhängig sind, war Luftschiff „Charly“ schon viele Male im Einsatz.

Zu diesem feierlichen Anlass haben wir ein exklusives Interview mit unserer Juniorchefin Bonita Grupp geführt.

(mehr …)

Corporate Fashion – Corporate Identity

Corporate Fashion – Corporate Identity

Corporate (engl. für „Gesellschaft“ / „Firma“)  –  Identity (engl. für „Identität“)
Definition: Die Gesamtheit der Charakteristika die ein Unternehmen repräsentieren und es von anderen unterscheiden. Weitere konstituive Faktoren für die CI sind Organisationsstrukturen, die Vision und das Leitbild (Ziele und Selbstverständnis) …

(mehr …)

Die Mode im Wandel der Zeit: Das TRIGEMA Jahrhundert

Die Mode im Wandel der Zeit: Das TRIGEMA Jahrhundert

Hundert Jahre in Modeworten

TRIGEMA steuert mittlerweile stramm auf das 100-jährige Bestehen zu! Ebenso wie das Unternehmen sich im Laufe der Zeit, seit der Gründung 1919, gewandelt hat, hat das auch die gesamte Mode getan. In jedem Jahrzehnt gab einflussreiche Stilrichtungen, die oft von Personen des öffentlichen Lebens geprägt und salonfähig gemacht wurden. Ich möchte in diesem BLOG eine kleine Zeitreise mit Ihnen unternehmen und einen Blick in die Mode der Jahrzehnte werfen!
(mehr …)

Spotrocker – Die Entscheidung

Spotrocker – Die Entscheidung

Es ist geschafft!

Vor einigen Wochen startete unser Video-Contest bei der Plattform „Spotrocker“ mit dem Aufruf an einfallsreiche Kreativköpfe uns mit ihren Spots zu begeistern. Natürlich gab es auch Preise zu gewinnen, für „Macher“ und für „Voter“. Schlussendlich haben wir viele, viele, viele interessante, spannende, lustige und ideenreiche Einsendungen erhalten!
(mehr …)

75. Geburtstag von Wolfgang Grupp

75. Geburtstag von Wolfgang Grupp

Unser Chef, Wolfgang Grupp wird heute 75 Jahre alt. Im Namen aller Mitarbeiter gratuliert ihm die TRIGEMA-Betriebsfamilie herzlichst zum Geburtstag. Seinen Geburtstag feiert der alleinige Inhaber von TRIGEMA mit seiner Familie in Dubai. „Wenn die Sonne scheint, geht es mir gut“, sagt Grupp, „das ist für mich Medizin.“

Zu diesem besonderen Anlass wollen wir Ihnen einen Einblick in das Leben von Wolfgang Grupp gewähren.

(mehr …)

Pin It on Pinterest