Wir dürfen unsere neuen Auszubildenden recht herzlich bei TRIGEMA begrüßen und sie Ihnen gleichzeitig heute vorstellen. Seit Dienstag, dem 01. September, sind sie nun Teil unserer Betriebsfamilie.

Allgemeines zur Ausbildung

Die jungen Kollegen beginnen ihre Ausbildung als Industriekaufleute, Modenäherinnen, Produktveredler und Produktionsmechaniker für die nächsten drei Jahre. Ausgenommen die Modenäherinnen, die eine Ausbildungsdauer von zwei Jahren vor sich haben. Jede Ausbildung verläuft in einem dualen System, damit weder die Praxis noch die Theorie zu kurz kommt. Ihre Chancen übernommen zu werden stehen sehr gut, da TRIGEMA bekanntlich jedem ausgelernten Auszubildenden einen Arbeitsplatz anbietet. Was viele ehrgeizige Charaktere vielleicht noch mehr freut: die Aufstiegschancen sind groß! 80% aller leitenden Angestellten bei uns sind ehemalige Auszubildende, die früh eingebunden und in die Verantwortung genommen wurden. Der Umkehrschluss ist natürlich, dass nicht viele Stellenausschreibungen nach außen gehen, da viele Stellen intern besetzt werden können.

 

Unsere Auszubildenden

Unsere Auszubildenden

Betriebsfamilie

Weil der Nachwuchs bei uns einen so hohen Stellenwert hat, bilden wir konstant 40 Auszubildende für den kaufmännischen und gewerblichen Bereich aus. Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft und die Einbringung in die Betriebsfamilie sind hierbei wichtige Eigenschaften.
Um die Auszubildenden in die Betriebsfamilie besser zu integrieren, werden unter anderem gemeinsame Projekte abteilungsübergreifend geplant und durchgeführt. Bei Problemen haben die Auszubildenden mehrere Ansprechpartner, auf die sie zugehen können. Aufgrund des familiären Umgangs miteinander sprechen wir bei TRIGEMA gerne von einer Betriebsfamilie.

Kommentare der Ausbilder

Aktuell gibt es für die Industriekaufleuten drei Ausbilder. Marc Löckel äußert sich wie folgt über die Ausbildung: „Wir möchten, dass sich die Auszubildenden bei uns wohlfühlen, erwarten aber dennoch, dass sie gute Leistungen im Betrieb, wie auch in der Berufsschule erbringen.“ Susanne Schwarz, deren Schützlinge die vier neuen Modenäherinnen sind, sagt zu der gewerblichen Ausbildung bei TRIGEMA: „Vielleicht ist es am Anfang nicht ganz leicht, aber ich bin davon überzeugt, dass sie sich bald einleben und eine sehr gute und umfassende Ausbildung bei uns durchlaufen.“

Vorstellung der neuen Auszubildenden

Wir haben mit unseren 11 Neuen in Burladingen direkt gesprochen, um sie Ihnen besser vorstellen zu können. Alle sind im Alter von 16 – 26 und kommen aus unterschiedlichsten Orten.
Aber Genaueres finden Sie in unseren Steckbriefen. Dort beantworten unsere Auszubildenden, wie sie überhaupt auf TRIGEMA gekommen sind, was sie sich von ihrer Ausbildung erhoffen und von TRIGEMA erwarten.

 

Unserer Auszubildenden Industriekaufleute

Unserer Auszubildenden Industriekaufleute

Steckbrief

Name: Silvia, Michelle, Alexander
Ausbildungsberuf: Industriekauffrau /-mann
Wie ich auf TRIGEMA gekommen bin:
Alexander: Über die Schule.
Michelle: Durch meine Familie.
Was mir an TRIGEMA besonders gut gefällt:
Michelle: Das gute Arbeitsklima und die netten Kollegen.
Was ich mir von meiner Ausbildung erhoffe:
Silvia: Möglichst viele Abteilungen zu durchlaufen und einen guten Abschluss zu machen.
Alexander: Eine gute Ausbildung, viel Erfahrung sammeln und dass ich mich weiterbilden kann.
In meiner ersten Woche fand ich am besten:
Michelle: Dass wir alle so gut aufgenommen wurden.
Silvia: Wie offen die Mitarbeiter auf uns Neuen zugegangen sind und die Hilfsbereitschaft der anderen Azubis.

 

Unsere Auszubildenden Modenäherinnen

Unsere Auszubildenden Modenäherinnen

 

Steckbrief

Name: Nathalie, Mandy, Ariya, Bernadett
Ausbildungsberuf: Modenäherin
Wie ich auf TRIGEMA gekommen bin:
Nathalie: Über meine Familie, genau genommen über meine Schwägerin.
Was mir an TRIGEMA besonders gut gefällt:
Ariya: Die Arbeitsatmosphäre ist total klasse und alle sind nett und freundlich.
Nathalie: Das freundliche Betriebsklima und das Nähen.
Was ich mir von meiner Ausbildung erhoffe:
Bernadett: Dass alles so verläuft wie ich es mir erhofft habe und ich viel dabei lerne.
Ariya: Gute Erfahrung für die Zukunft sammeln und neue Menschen kennenlernen.
In meiner ersten Woche fand ich am besten:
Bernadett: Die anderen Azubis in meiner Abteilung und dass man schon selbstständig arbeiten durfte.
Mandy: Dass ich mich sofort mit allen gut verstanden habe und wir sehr schnell an der Nähmaschine arbeiten durften.

 

Unsere Auszubildenden Produktionsveredler

Unsere Auszubildenden Produktionsveredler

Steckbrief

Name: Lukas, Mike, Maximilian
Ausbildungsberuf: Produktveredler
Wie ich auf TRIGEMA gekommen bin:
Maximilian: Über meine Familie und das Internet.
Mike: Sowohl über Bekannte, als auch über die Zeitung.
Was ich von TRIGEMA erwarte:
Lukas: Nette Kollegen und ein gutes Klima.
Maximilian: Nette Kollegen, die mir alles erklären können.
Was ich mir von meiner Ausbildung erhoffe:
Maximilian: Schöne und lehrreiche drei Ausbildungsjahre und eine gute Weiterbildung.
In meiner ersten Woche fand ich am besten:
Mike: Ich fand das Einarbeiten an den vielen Maschinen sehr gut und dass mich jeder unterstützt, wenn mal etwas nicht auf das erste Mal klappt.
Lukas: Die netten Kollegen.

 

Unser Azubildender Produktionsmechaniker

Unser Azubildender Produktionsmechaniker

Steckbrief

Name: Orazio
Ausbildungsberuf: Produktionsmechaniker
Wie ich auf TRIGEMA gekommen bin:
Über meine Eltern und Verwandte.
Was ich mir von meiner Ausbildung erhoffe:
Schöne Ausbildungsjahre.
In meiner ersten Woche fand ich am besten:
Die Industriemaschinen und ihre Leistungsfähigkeit.

Merken

Pin It on Pinterest