Hallo liebe TRIGEMA-Fans uns Blog-Leser! In unserer Making-Of-Serie haben wir nun schon einen Fashion-Shooting-Tag durchlebt und von unserem Plus-Size-Model Thomas Gläßer einen Einblick in das Model-Leben bekommen. Heute spreche ich mit Nicole Warth, unserer Visagistin und versuche ihr ein paar Styling-Weisheiten zu entlocken.

Interview Visagistin

Hallo Nicole! Du bist immer wieder am Studio-Set bei uns in Burladingen. Kommst Du gerne hierher?

Mein Beruf bringt mit sich, dass man heute hier und morgen dort aufwacht. Nach Burladingen zu kommen und „alte Bekannte“ wieder zu sehen, ist für mich immer ein bisschen wie ein Ausflug in die Heimat! Ich kenne die Menschen, die Philosophie und fühle mich immer wie in die große TRIGEMA-Family aufgenommen. Das ist ein sehr schönes Gefühl und ich freue mich immer wieder darüber.

 

Was machst Du denn lieber – Haare oder Make Up?

Hmmmm… Man kann nicht sagen „lieber machen“. Das eine gehört zum anderen dazu. Es ist ja immer ein kompletter Look, den man kreiert. Die Haare sind die größere Herausforderung, da liegt die große Kunst darin, alles natürlich aussehen zu lassen. Manchmal ist das gar nicht so einfach. Beim Make Up arbeite ich gern daran ein schönes Gesicht strahlen zu lassen und die natürliche Schönheit hervorzuheben, zu perfektionieren.

Interview Visagistin

Wer ist beim Styling unkomplizierter – Männer oder Frauen?

Man sollte meinen, Männer seien „einfacher“, aber dem ist gar nicht so! Männer sind vor allem eitler, was die Haare angeht, denn die Frisur ist beim Mann oft das Einzige was veränderlich ist und etwas Spielraum für unterschiedliche Looks lässt.
Auch Models sind manchmal sehr unsicher was ihr Aussehen betrifft. Mit meiner Erfahrung und liebevollen Art versuche ich immer auch auf Ihre persönlichen Wünsche  einzugehen, sie ein wenig zu „bemuttern“ und ihnen diese Unsicherheit zu nehmen. Mein Alter und die langjährige Berufserfahrung gibt mir hier auch die nötige Gelassenheit.

 

Worauf kommt es beim Foto-Make Up an – gibt es da Besonderheiten im Vergleich zum „normalen“ Schminken?

JA! Auf jeden Fall! Ein Foto verzeiht nichts, es ist eine Momentaufnahme. In natürlicher Umgebung und Bewegung ist eine kleine Ungenauigkeit nicht so dramatisch, aber auf einem Foto ist eine schiefe Augenbraue oder ein Fleck ein absolutes NoGo. Präzision ist also das A&O. Der Trick ist auch, natürliche Hautstruktur und Glanz zu belassen und in Verbindung mit dem unbarmherzigen Foto-Licht in die richtigen Bahnen zu lenken. Das Make Up muss auch sehr lange halten, oft einen arbeitsreichen Tag lang, ohne viele Schichten hinzufügen zu müssen. Auf keinen Fall darf es „zugekleistert“ aussehen.

 

Gibt es etwas, das Du immer am Mann bzw. an der Frau hast? Einen kleinen Geheimtipp?

( – lacht – ) Meine magischen Hände! Mit denen kann ich alles machen. Kurz Haare lockern oder wieder aufrichten, Puder und Pinsel schwingen um schnell einen Glanz zu entfernen oder einfach eine freundliche Berührung. Am besten wichtigsten ist immer noch gute Stimmung und ein lockerer Spruch auf den Lippen um Models und Team bei Laune zu halten.

Interview Visagistin

Du hast den lieben, langen Tag mit Cremes, Püderchen und Schminke zu tun. Hast Du immer noch Spaß daran und schminkst Du Dich privat auch noch gerne?

Ich habe vor allem Spaß an Neuem! Neue Produkte und Techniken, die ja täglich aus dem Boden sprießen. Mich fasziniert dieser Fortschritt und Wandel. Ich probiere privat alles an mir selber aus, und das macht mir Freude! Am Set an sich nehme ich mich vielleicht nicht ganz so wichtig, da bin ich nur für meine Models da und nehme so ein wenig die Mutter-Rolle ein.
Am schönsten ist der Schatz an Erfahrungen, die man im Laufe der Zeit sammelt. Der Austausch über tausend Tipps und Tricks; man lernt ja Menschen aus aller Herren Länder kennen, die alle ihre ganz eigenen Erfahrungen und Pflege-Tipps mitbringen.

Interview Visagistin

Ist TRIGEMA für Dich etwas Besonderes, oder ein Auftraggeber wie alle anderen?

TRIGEMA ist besonders! Für mich ist die Philosophie und die Firma an sich einfach greifbar, unter anderem natürlich durch die Medienpräsenz von Herr Grupp. Die Werte, die hier vertreten werden finde ich persönlich sehr gut und ich kann mich auch mit der Kultur identifizieren. Ich erlebe das ja hier LIVE am Set und tauche gerne in diese TRIGEMA-Welt und Atmosphäre ein.

 

Vielen herzlichen Dank liebe Nicole für Deine Zeit und Deine tolle Arbeit, die Du bei uns leistest. Bis zum nächsten Mal hier in Burladingen bei uns im Studio liebe „Set-Mami“  

http://www.nicolewarth.com/about/

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Pin It on Pinterest