Exklusiv im Interview mit unserem Prokuristen und kaufmännischen Leiter Herrn Bilz, der offen über die Ausbildung und Karriere bei TRIGEMA spricht:

Vorstellung von Herr Bilz

Wie lange sind Sie schon bei TRIGEMA?
Ich arbeite seit 1999 bei der Firma TRIGEMA.

Was schätzen Sie an TRIGEMA?
Wir haben eine große Betriebsfamilie, kurze Entscheidungswege und sind ein echtes Traditionsunternehmen, welches auf eine fast 100-jährige Geschichte zurückblicken kann.  Des Weiteren gibt es bei TRIGEMA gute Entwicklungsmöglichkeiten und man kann Karriere machen, da TRIGEMA früh seinen Mitarbeitern verantwortungsvolle Aufgaben überträgt.

Würden Sie sagen, dass Sie Karriere gemacht haben? Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?
Eigentlich sollten dies andere beurteilen.
Ich habe eine kaufmännische Ausbildung in unserem Hause gemacht und mich dann zum Bilanzbuchhalter weitergebildet, danach durfte ich durch entsprechende Leistungen früh die Leitung in der Finanzbuchhaltung übernehmen. Ca. im Jahre 2006 habe ich zusammen mit einem Kollegen das E-Commerce bei der Firma TRIGEMA aufgebaut.
Mittlerweile verantworte ich als kaufmännischer Leiter und Prokurist die Bereiche Finanzen, E-Commerce, kaufmännisches Personal und die Ausbildung. Des Weiteren beschäftige ich mich stark mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Aktuell ist der Fokus auf der Digitalisierung des Unternehmens und ich arbeite hier auch eng mit der IT-Abteilung zusammen, da Prozesse bestens auf unsere Gegebenheiten eingerichtet und dem Wandel der Zeit angepasst werden müssen.

Unsere Ausbilder-Team

Unsere Ausbilder-Team

Ausbildung bei TRIGEMA

Welche Ausbildungsberufe bietet TRIGEMA an?
Zurzeit bieten wir vier verschiedene Ausbildungsberufe an. Das sind zum einen die gewerblichen Berufe wie Produktionsmechaniker, Produktveredler und Modenäherin sowie im kaufmännischen Bereich die Industriekaufleute.

Wie lange beträgt die Ausbildungszeit in den verschiedenen Berufen?
Die Ausbildungsdauer bei den Modenäherinnen beträgt zwei Jahre, alle anderen Ausbildungen dauern für gewöhnlich drei Jahre.

Wie viele Auszubildenden lernen derzeit bei TRIGEMA?
Wir bilden konstant bis zu 40 Auszubildende, sowohl im kaufmännischen, als auch im gewerblichen Bereich im dualen System aus. Das kann natürlich von Zeit zu Zeit variieren, wenn manche Auszubildenden ihre Ausbildung verkürzen oder im Lehrjahr von einer anderen Firma zu uns wechseln.

Wieso sollte ich mich gerade bei TRIGEMA bewerben?
Da TRIGEMA für Qualität Made in Germany und beste deutsche Sport- und Freizeitbekleidung steht, die ausschließlich in Deutschland hergestellt wird.  Eine der wichtigsten Aufgaben unseres Inhabers ist die Sicherung der Arbeitsplätze in Deutschland, darüber hinaus wird bei TRIGEMA auch soziale Verantwortung übernommen.  Beispielhaft möchte ich hier anführen:
•    Gerechte und reelle Löhne nach Tarif

•    100 % Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

•    Eine Arbeitnehmervertretung durch unseren Betriebsrat

•    Die Einbindung der Mitarbeiter in alle wichtigen Entscheidungen

•    Ein sicheres und sauberes Arbeitsumfeld mit allen gebotenen Schutzmaßnahmen für Mensch und Umwelt; dadurch      entsteht langfristig Sicherheit

•    Des Weiteren hat man bei TRIGEMA sehr gute Übernahmechancen nach der Ausbildung und kann Karriere machen,      wenn man die entsprechende Leistung bringt

Karriere bei TRIGEMA

Karriere bei TRIGEMA

Karriere bei TRIGEMA

Wie hoch sind die Chancen nach der Ausbildung übernommen zu werden?
Bei TRIGEMA wird nicht ausgebildet, damit nach der Ausbildung eine andere Firma unsere gut ausgebildeten Mitarbeiter einstellt, sondern damit wir sie danach aktiv in den Arbeitsprozess einbinden können. Dem oft so zitierten Fachkräftemangel kann so aktiv entgegengesetzt werden. Dieses Modell betreiben wir seit 1919 erfolgreich.
Somit kann man also stolz sagen, dass wir bei entsprechender Leistung eine fast 100 % Übernahmequote haben.

Welche Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung bietet TRIGEMA an?
Fort- und Weiterbildungen gehören natürlich zu der Karriere und einem erfolgreichen Berufsleben. TRIGEMA macht Fortbildungen nach Bedarf der jeweiligen Situation. In meinen Fall z. B. war die ehemalige Buchhaltungsleiterin erkrankt, daher war es für mich am zielführendsten, eine Fortbildung als Bilanzbuchhalter zu machen, damit ich die Leitungsfunktion dann auch übernehmen kann.
Auch im gewerblichen Bereich werden Schulungen durchgeführt, um die Entwicklung in diesem Bereich immer wieder der neuen Arbeitsweise anzupassen und Neuerung im Maschinenpark fachgerecht bedienen zu können.
In der Verwaltung wurden auch schon Englisch-Kurse angeboten und unsere IT-Abteilung hat diverse Schulungen besucht, um die Neuerung im ERP Umfeld abarbeiten zu können. Nicht zuletzt wird bei uns auch versucht, dass die erfahrenen Mitarbeiter die jüngeren Mitarbeiter immer wieder an die Hand nehmen, so dass sich gute Synergien ergeben und die jungen Mitarbeiter ihre Karriere erfolgreich starten können.

Wie sehen die Zukunftsperspektiven und Chancen auf Karriere bei TRIGEMA aus?
Im Mittelpunkt steht bei TRIGEMA immer der Mensch. Seit fast 100 Jahren ist es unsere Betriebsfamilie, die entscheidend zum Erfolg des Unternehmens beiträgt.
Da die Übernahmequote bei TRIGEMA sehr hoch ist, konnten vielen der ehemaligen Auszubildenden Perspektiven für eine Karriere in Aussicht gestellt werden.
Dies lässt sich daran festhalten, dass die leitenden Positionen in der Verwaltung im Hause fast ausschließlich mit ehemaligen kaufmännischen Lehrlingen besetzt wurden. Das ist einerseits zwar eine große Herausforderung für den Nachwuchs, jedoch gibt es den Mitarbeitern auch einen großen Gestaltungsspielraum, um ehrgeizige Ziele erreichen zu können.

Ehemalige Azubis, heutige Führungspositionen

Ehemalige Azubis, heutige Führungspositionen


Welche Vorteile hat ein traditionelles Familienunternehmen gegenüber einer großen Aktiengesellschaft?

Ein großer Vorteil sind die flachen Hierarchien. Des Weiteren das Thema kurze Entscheidungswege, wenn ich ein Problem habe, gehe ich zu unserem Geschäftsführer Herrn Grupp und kläre die Dinge direkt. Es muss nicht lange auf einen Termin gewartet werden, weil bei TRIGEMA viel Wert daraufgelegt wird, Probleme schnell zu lösen, bevor große Probleme daraus entstehen. Ein weiterer Punkt ist, dass unser Inhaber jedem Mitarbeiterkind einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz garantiert.

Wie sehen Sie die Zukunftsprognose für die Textilindustrie? Besteht in dieser Branche noch Wachstumspotenzial?
Die Strategie unseres Inhabers ist, nicht quantitativ zu wachsen, sondern ein qualitatives und nachhaltiges Wachstum zu generieren. Dies besteht auf die Produkte bezogen in innovativen Produkten, wie z. B. unsere Cradle to Cradle Produkte. Daher wird es auch in Zukunft Möglichkeiten geben im Textilmarkt nachhaltig zu wachsen und die Produktion zu 100 % in Deutschland aufrecht zu erhalten, daher würde ich die Frage mit Ja beantworten.

Offene Stellen

Gibt es derzeit offene Stellen bei TRIGEMA, bei denen man Karriere machen kann?
Ja, derzeit suchen wir wieder tatkräftige Kollegen, welche bei uns eine Karriere starten wollen. Wer also Teil der TRIGEMA Betriebsfamilie werden möchte, hat noch die Chance sich zu bewerben.
Zum Beispiel suchen wir gerade fieberhaft zur Verstärkung unseres E-Commerce Bereiches nach einem PHP- / Web-Entwickler für unseren Online-Shop. Unser Online-Shop basiert auf einem Linux Betriebssystem und nutzt die Shop Plattform Oxid eSales Version 5. Sie arbeiten in einem motivierten Team und sind dabei für einen Großteil der Entwicklungen für unseren Online-Shop verantwortlich.
Falls Sie also auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind und Lust haben bei uns Karriere zu machen, sind Sie genau richtig.
Es gibt auch noch freie Ausbildungsplätze für das Jahr 2016. Im gewerblichen Bereich sind gute Näherinnen, Produktionsmechaniker und Produktveredler gefragt.

Alle unsere offenen Stellen finden Sie hier.

Merken

Pin It on Pinterest