Bis ein T-Shirt verkaufsbereit ist, durchläuft es einige Produktionsprozesse. Wissen Sie welche Schritte in der Herstellung von T-Shirts bis zum fertigen T-Shirts notwendig sind?
Das fängt bei der Stoffproduktion an und geht hin bis zu der Konfektion, bei der die einzelnen Stoffteile zusammengenäht werden. Dann haben wir zwar ein T-Shirt, aber diesem fehlen in den meisten Fällen noch Veredelungen, wie beispielsweise Stickereien oder Drucke.

Wie entsteht ein T-Shirt?

Da ein T-Shirt auf der ganzen Welt ähnliche Produktionsschritte durchläuft, haben wir Ihnen die einzelnen Produktionsstufen unserer vierstufigen Produktion aufgelistet, damit Sie sehen wie die T-Shirt Herstellung bei TRIGEMA funktioniert:

1. Stoffherstellung
2. Ausrüstung
3. Zuschnitt/Konfektion
4. Veredelung

Da Sie mit diesen Fachbegriffen vermutlich nicht so viel anfangen können, wollen wir speziell für Sie den ganzen Prozess nochmals ausführlicher beschreiben:

T-Shirt Herstellung: Strickerei bei TRIGEMA

T-Shirt Herstellung – Schritt 1: In unserer Strickerei wird das Garn zu Stoff verarbeitet.

Stoffherstellung

Wir befinden uns in unserer Strickerei, wo der Grundstein für ein T-Shirt gelegt wird.
Jeden Tag produzieren Strickmaschinen aus verschiedenen Garnen über zehn Tonnen Stoff. Zur Verarbeitung verwendet TRIGEMA ausschließlich Garne von deutschen und europäischen Spinnereien, darunter fallen Spinnereien in Griechenland und unsere GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle aus einem Familienbetrieb in der Türkei. Alle Garne die wir beziehen und verarbeiten, sind OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert.
Im Dreischichtbetrieb, rund um die Uhr, stricken unsere Großrundstrickmaschinen Stoffe unterschiedlichster Textur – vom Baumwoll-Single-Jersey über Doppelripp und Feinripp, bis hin zu hochfunktionellen Stoffen. Unsere T-Shirts bestehen aber großteils aus Baumwoll-Single-Jersey.

T-Shirt Herstellung: Stoffherstellung bei TRIGEMA

T-Shirt Herstellung – Schritt 2: Weiter geht es in die Ausrüstung, in der die Stoffe behandelt werden.

Ausrüstung

Von der Strickerei geht es in die Ausrüstung. In unserer Ausrüstung durchläuft der Stoff verschiedene Veredelungsprozesse, damit Sie als Kunde möglichst lange Freude an unseren Produkten haben und natürlich zufrieden sind. Zunächst wird der Stoff in hochmodernen Wasch- und Bleichanlagen vorbehandelt. Die Anlagen arbeiten mit minimalem Wasser- und Energieverbrauch. Dadurch, dass das Bleichen unserer Stoffe besonders umweltfreundlich ist, sind alle TRIGEMA-Bekleidungs-Produkte schadstofffrei, optimal hautverträglich und entsprechen den strengen Richtlinien des OEKO-TEX® Standard 100. Das ist für Sie als Verbraucher natürlich gut zu wissen, da es ganz schön erschreckend ist, wie viele Giftstoffe in anderen Kleidungsstücken stecken und wir diese dadurch tagtäglich direkt über unsere Haut aufnehmen. Nach dem Bleichen wird der Stoff in der Kaltfärbeanlage gefärbt. Im letzten Schritt wird er durch ein mechanisches Verfahren einlaufsicher gemacht, damit Ihr Shirt auch nach mehreren Wäschen seine Form behält.

T-Shirt Herstellung: Ausrüstung bei TRIGEMA

T-Shirt Herstellung – Schritt 3: Hier werden die einzelnen Stoffbündel zu fertigen T-Shirt zusammen genäht.

Zuschnitt/Konfektion

Vor dem Zuschneiden ermittelt ein Computer den optimalen Stoffverbrauch des zukünftigen T-Shirts. Auch der Zuschnitt erfolgt bei TRIGEMA vollautomatisch. Bis zu 150 Lagen hoch werden die Stoffbahnen auf dem Zuschneidetisch ausgelegt, bevor sie von der Schneidemaschine bearbeitet werden. Die Bearbeitung beginnt damit, dass die Maschine sich selbst Punkte aufmalt, an denen sie sich später orientieren kann.
Das fast unglaubliche daran, unsere Maschinen schneiden 18 bis 20 Meter Stoff pro Minute.
Ist der Stoff für unser T-Shirt fertig zugeschnitten, werden die einzelnen T-Shirt Teile gebündelt in den Nähsaal gebracht. Das kann man sich wie folgt vorstellen:

  • die linken Ärmel
  • das Vorderteil
  • das Rückenteil
  • das Nackenteil
  • die rechten Ärmel

bilden je einen gebündelten Stapel. Hunderte von Näherinnen an 752 Nähmaschinen konfektionieren die zugeschnittenen Teile in unseren drei Werken in Burladingen, Altshausen und Rangendingen.

T-Shirt Herstellung: Zuschnitt / Konfektion bei TRIGEMA

T-Shirt Herstellung – Schritt 4: So sehen die einzelnen Stoffbündel aus.

Veredelung

Theoretisch hätte man nun ein fertiges T-Shirt, aber am Ende der T-Shirt Herstellung steht die Veredelung bei TRIGEMA. Bei fertig genähter Kleidung haben wir die Möglichkeit, diese vor Ort zu besticken, zu bedrucken oder zu beflocken.

  • In unserer Stickerei sticken Automaten individuelle Motive, Namenszüge und Logos von Industriekunden, Vereinen und Schulen nach Wunsch. Mehrere Zwölf-Kopf-Stickautomaten produzieren mit insgesamt über fünf Millionen Stichen in der Stunde die hochwertigen Stickereien.
    Das ermöglicht es uns, die Wünsche von unseren Kunden optimal umzusetzen.
  • In unserer Siebdruckerei haben wir die Möglichkeit unser T-Shirt durch farbige Motive zu akzentuieren. Es können bis zu 14 verschiedene Farben vollautomatisch gedruckt werden. Zusätzlich kann unsere Digitaldruckmaschine individuelle Motive auf einzelne Oberteile drucken. Dadurch können wir Ihnen als Kunde auch die Möglichkeit anbieten Ihre TRIGEMA Bekleidungsstücke selbst zu gestalten.
    Dadurch dass wir alle Ressourcen in unseren Werken haben, können wir auf Kundenwünsche natürlich optimal eingehen, ganz egal ob es sich hierbei um einen Stick- oder Druckauftrag handelt.
T-Shirt Herstellung: Veredelung bei TRIGEMA

T-Shirt Herstellung – Schritt 5: In unserer Druckerei werden Kundenwünsche auf die T-Shirts gedruckt.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer hochwertigen Qualität und stöbern durch unser vielfältiges Angebot an T-Shirts. Wir würden uns auch über Nachrichten von Ihnen freuen, in denen Sie uns Ihre Erfahrungen mit unseren T-Shirts schildern.

 

Erfahren Sie:

Merken

Merken

Pin It on Pinterest