Das Familien- und Traditionsunternehmen TRIGEMA wurde 1919 von Josef und Eugen Mayer gegründet. Im Laufe der Firmengeschichte wuchs TRIGEMA unter Wolfgang Grupp zum größten deutschen Hersteller für Sport- und Freizeitbekleidung heran und entwickelte sich immer mit dem Wandel der Zeit weiter. Vieles hat sich verändert, unter anderem die Produktions- und Arbeitsverhältnisse, das Firmengebäude, Marketingstrategien und vieles mehr. Lassen Sie sich vom großen TRIGEMA Firmenrückblick mitreißen, mit Bildern aus vergangenen Tagen, neu eingeführten Entwicklungen und EINZIGARTIGEM, das sich bei TRIGEMA über die Jahre nie verändert hat.

Rückblick: Früher – Heute

Alles begann im Jahr 1919. Auf der schwäbischen Alb entwickelte sich um die Jahrhundertwende eine schwunghaft anwachsende Textilindustrie. Die Brüder Josef und Eugen Mayer gründeten zu dieser Zeit die „Mechanische Trikotwarenfabrik“. Nach der Gründung ging die Geschäftsleitung in der 2. Generation über an den damalige Schwiegersohn von Josef Mayer, Dr. jur. Franz Grupp. Der nächste Wechsel an der TRIGEMA-Spitze erfolgte im Jahr 1969, als unser heutiger Inhaber und Geschäftsführer Diplom-Kaufmann Wolfgang Grupp die Firma übernahm. Mit unternehmerischem Geschick und kreativen Ideen entwickelte Wolfgang Grupp TRIGEMA zum größten deutschen Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung. Der Firmenname „TRIGEMA“ entwickelte sich aus den Worten „TRIkotwarenfabrik GEbrüder MAyer“.
Zunächst war TRIGEMA nur in einer kleinen Fabrik mit 25 Mitarbeitern anzutreffen. Im Jubiläumsjahr 1949 jedoch erhielt die Firma ein neues Verwaltungsgebäude und weitere Fabrikationsräume. Durch die Entwicklung der Dampfkesselanlage mit Generator wurde man 1932 sogar größtenteils unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung. Im Jahr 1981-1984 erfolgten dann große Erweiterungsbau der Ausrüstung, sowie ein paar Jahre später der Neubau der Zuschneiderei und der Druckerei. Das aktuelle TRIGEMA Hauptwerk hat eine 100%-ige Eigenstromversorgung und ist somit komplett unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung.

Vom Baumwollfaden bis zum fertigen T-Shirt verläuft bei TRIGEMA die gesamte Textilproduktion im eigenen Haus – beste Qualität Made in Germany. Die Investitionen in moderne Produktionstechniken verbesserte sowohl die Produktivität, als auch die Qualität der Ware. Tag für Tag produzieren wir bis zu 40.000 Artikel. Im großen TRIGEMA-Rückblick zeigen wir Ihnen die Entwicklung unserer Produktion.

 

Nähsaal

Marketingstrategie von TRIGEMA

Seit der Gründung von TRIGEMA wurde großen Wert auf eine gute Vermarktung gelegt. So war TRIGEMA unter anderem das erste deutsche Unternehmen mit Werbung auf Verkehrsflugzeugen. Neben diversen Tennisspielern war TRIGEMA auch bei Bundesligavereinen als Trikotsponsor tätig. Bekannte Vereine wie FC Schalke 04, SV Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC Berlin und viele weitere wurden von TRIGEMA in den Jahren 1979-1997 gesponsert. So vielfältig wie TRIGEMA selbst ist auch bis heute die Marketingstrategie. Von Fernsehwerbung zu Großflächenwerbung bis hin zum Motorsport – TRIGEMA ist in den vielfältigsten Bereichen als Sponsor vertreten.

 

Sponsoring im Motorsport

Aber auch regional setzt sich TRIGEMA für die Gesellschaft ein. So auch 2011, als die „Wolfgang und Elisabeth Grupp Stiftung“ den Bau der Burladinger Sporthalle mit einer Millionenspende unterstützte. Die Halle trägt nun den Namen „TRIGEMA ARENA“.

TRIGEMA Arena in Burladingen

TRIGEMA Arena in Burladingen

 

 

TRIGEMA Werbespot

Seit 1982 wird unser bekannter TRIGEMA Werbespot mit dem Affen im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Nun ist die Zeit gekommen, Ihnen einen neuen Werbespot zu präsentieren. Dieser wurde am 24.09.2015 zum ersten Mal in der ARD gezeigt. Der neue Spot ist nicht nur in den öffentlichen Sendern zu sehen, sondern auch erstmalig in den privaten Sendern, wie ProSieben und Sat.1.

 

TRIGEMA Hubschrauber

1995 wurde der erste eigene Firmenhubschrauber gekauft. Der aktuelle Hubschrauber des Typs Bell 407 wurde 2011 angeschafft. Da Effektivität bei TRIGEMA großgeschrieben wird, dient der Firmenhelikopter dazu, alle Geschäftstermine zuverlässig und zeitsparend zu erledigen.

TRIGEMA Mitarbeiter

Auch bei den Mitarbeitern erlebte TRIGEMA von 1919 bis heute einen stetige Entwicklung. Von ursprünglich 25 Mitarbeitern stieg die Anzahl kontinuierlich auf 1200. Davon arbeiten ca. 600 im Hauptwerk in Burladingen. Die restlichen TRIGEMA-Mitarbeiter sind in den beiden Werken in Rangendingen und Altshausen sowie in unseren deutschlandweiten Testgeschäften tätig. Die schlanke Verwaltung besteht aus 32 Angestellten, die gemeinsam mit Inhaber und Geschäftsführer Wolfgang Grupp im Großraumbüro arbeiten.

 

Neue Entwicklungen

Entwicklung der TRIGEMA Change Kollektion

2006 entwickelte TRIGEMA gemeinsam mit dem Umweltinstitut EPEA das erste kompostierbare T-Shirt nach dem Cradle to Cradle Prinzip. TRIGEMA Change ist Teil einer neuen Strategie hin zu gesunden und umweltfreundlichen Produkten. Dieses Konzept ist angelehnt an das System der Natur. Es basiert auf geschlossenen Kreisläufen, die keine Abfälle erzeugen und wertvolle Rohstoffe für uns und zukünftige Generationen erhalten. Alle verwendeten Materialien bestehen zu 100% aus biologisch abbaubaren Materialien, die nach ihrer Verwendung in ihre natürlichen Bestandteile zerfallen und in den ökologischen Kreislauf zurückkehren. Aufgrund dieser Entwicklung wurde TRIGEMA mit dem Cradle to Cradle Products Innovator Award 2014 ausgezeichnet.

TRIGEMA Change

 

Kompostierungsprozess

Der Kompostierungsprozess der TRIGEMA Change Produkte

 

 

Entwicklung des Online Shops

2004 wurde der TRIGEMA Online Shop eingeführt. Mit Hilfe von modernster Technologie überarbeitete man im Jahr 2014 den kompletten Shop. Durch die benutzerfreundliche Bedienung verzeichnete der Online-Shop in der Kürze der Zeit ein stetiges Wachstum. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 100.000 Pakete an Online-Kunden verschickt. Außerdem haben wir für unsere Online-Kunden ein exklusives Bonussystem eingerichtet. Dadurch können Sie sich schon mit Ihrer 1. Bestellung einen Sofortrabatt von bis zu 25% sichern.

 

Neueröffnung des Flagshipstores in Berlin

2014 eröffnete der erste Flagshipstore in der Mall of Berlin. Das Besondere dieses Stores ist die zentrale Lage, da sich die anderen Testgeschäfte meist in Urlaubsgebieten, ein bisschen außerhalb des Stadtzentrums, befinden. Der Flagshipstore hebt sich im Design und in der Einrichtung von den anderen TRIGEMA Testgeschäften ab. Des Weiteren haben wir zusätzlich einen neuen Flagshipstore in Stuttgart am Flughafen eröffnet.

Unser Flagshipstore am Stuttgarter Flughafen

Unser Flagshipstore am Stuttgarter Flughafen

 

TRIGEMA Entwicklung der Forever Kollektion

Die brandneue TRIGEMA Forever Kollektion wurde letztes Jahr zum ersten Mal in unserem Frühjahr-/Sommerkatalog 2015 veröffentlicht. Mit der modernen und stilvollen Kollektion können wir vermehrt junge Menschen für TRIGEMA begeistern.

Unsere Forever Kollektion

Unsere Forever Kollektion

 

Das „BESONDERE“, das sich bis heute nicht verändert hat

Die Einstellung des Inhabers Herrn Grupp

Wenn sich etwas über die Jahrzehnte bei TRIGEMA nicht verändert hat, dann ist dass die Einstellung und die Ansicht von unserem Inhaber Wolfgang Grupp. Unermüdlich macht sich Herr Grupp in diversen Talkshows und Vorträgen für den Produktionsstandort Deutschland stark. Dabei kritisiert er den allgemeinen Trend in der deutschen Textilindustrie, die Produktion in Billiglohnländer zu verlagern. Schon immer produziert TRIGEMA in Deutschland und daran wird sich auch nichts ändern. Nach wie vor ist TRIGEMA Deutschlands größter Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung. Des Weiteren gibt es seit 47 Jahren weder Kurzarbeit noch Entlassungen wegen Arbeitsmangel und den Kindern der Mitarbeiter wird ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz nach dem Schulabgang garantiert.

„Ich betrachte es als meine Pflicht, meine Mitmenschen in den Arbeitsprozess einzubeziehen und unsere Arbeitsplätze auch in Zukunft zu sichern.“ – Wolfgang Grupp

 

Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp, alleiniger Geschäftsführer und Inhaber von TRIGEMA in der dritten Generation.

 

Merken

Merken

Merken

Pin It on Pinterest