Nur noch vier Tage, dann ist es endlich soweit; Weihnachten steht vor der Tür. Ob Weihnachtsbaum, Adventskranz, Krippe oder Weihnachtsgebäck, einige dieser typischen Bräuche findet man in fast jedem deutschen Haushalt wieder. Da stellt sich doch die Frage, wie andere Länder der Erde das Weihnachtsfest verbringen? Im großen Weihnachtsspecial von TRIGEMA gewähren wir Ihnen Einblicke in die Bräuche und Traditionen an Weihnachten in anderen Ländern.

Weihnachten in Europa

Italien
Die Italiener feiern Weihnachten gleich dreimal. Eingeleitet wird das Fest am 06. Dezember, dem Tag des Nikolaus. Der Heiligabend, wie wir ihn kennen, findet am 25. Dezember statt. In Sachen Weihnachtsschmuck ist die italienische Bevölkerung geteilter Meinung. Entweder steht an Weihnachten ein Tannenbaum oder eine Krippe im Wohnzimmer. Eine weitere italienische Tradition ist die Weihnachtsbotschaft des Papstes in Rom, der zu diesem Anlass seinen Segen verkündet. In einigen Teilen von Italien werden die Geschenke am 25.Dezember vom Christkind gebracht. Bei anderen Familien findet die Bescherung erst am Dreikönigstag statt.  Die Kinder warten dabei auf die „Hexe Befana“, die durch den Schornstein ins Haus rutscht, um Geschenke in den bereitgestellten Schuhen zu hinterlassen.

Weihnachten in aller Welt

Weihnachten in aller Welt

Polen
Der Heiligabend ist das wichtigste Familienfest der katholischen Polen und ist außerdem eines der traditionsreichsten Weihnachtsfeiern auf der Welt. Die Bezeichnung „Besinnliche Weihnachten“ trifft zu 100 % auf die Polen zu, denn sie legen sehr viel Wert auf Ruhe, Frieden und Familienzusammenhalt. Ein alter Brauch zu Weihnachten ist es, das Wohnzimmer mit Heu- und Strohbündel zu dekorieren, um eine gute Ernte zu symbolisieren. Das Essen besteht traditionell aus 12 verschiedenen Gerichten, um an die zwölf Apostel zu gedenken. Zu Beginn der Feierlichkeiten wird eine Oblate geteilt und an jede Person im Raum verteilt. Das Teilen der Oblate ist ein Zeichen der Liebe, der Freundschaft und des Friedens. Beim Weihnachtsessen selbst wird immer ein zusätzliches Gedeck auf den Tisch gestellt, für den Fall, dass ein Bedürftiger an der Türe klingelt.

Weihnachten in anderen Teilen der Welt

Mexiko
Das traditionelle und besinnliche Weihnachten, wie es im deutschsprachigen Raum gefeiert wird, gibt es so auch in abgewandelter Form in Mexiko. Allerdings ist besinnlich das falsche Wort, denn die Mexikaner feiern Weihnachten eher als ein großes Fest mit lauter Musik, Essen, Trinken und Tanz. Der Höhepunkt für die Kinder und Jugendlichen ist der sogenannte Weihnachtsbrauch der Piñatas. Dabei wird eine extra angefertigte Figur aus Pappe mit allerlei Süßigkeiten gefüllt. Mit verbundenen Augen versuchen die Kinder die Figur mit einem Stock zu schlagen und zum Platzen zu bringen. Fallen die Süßigkeiten auf den Boden rennen alle Kinder los und versuchen sich möglichst viel Süßes zu schnappen. Die eigentlichen Geschenke werden erst an Neujahr überreicht.

Weihnachtsbrauch der Piñatas

Weihnachtsbrauch der Piñatas

USA
In den USA mutiert Weihnachten zwischenzeitlich schon zu einem Wettbewerb zwischen den Nachbarn. Je mehr bunte Lichter, Farben und blinkende Rentiere in den Vorgärten verbaut wurden, desto besser. In New York wird jährlich im Einkaufszentrum ein zwölf Tonnen schwerer Weihnachtsbaum aufgestellt, welcher mit 45.000 LED Lichtern geschmückt wird. Die eigentliche Bescherung an Weihnachten beginnt erst am 25. Dezember. Dabei saust Santa Claus in der Weihnachtsnacht durch den Kamin in jedes Haus und verteilt seine Gaben und Geschenke. Die Kinder hängen am Vorabend ihre Socken an den Kamin, damit Santa Claus diese mit Geschenken befüllen kann. In der Weihnachtszeit erklingen in der USA überall traditionelle Lieder wie „Jingle Bells“, „Rudolph the Red Nosed Reindeer“ und viele mehr.

Australien
Weiße Weihnachten in Australien?? Wohl kaum bei 30 Grad, Hochsommer und Badehosen findet man hier, höchstens weiße Strände. Mit festlicher Weihnachtsbeleuchtung, Tannenbäumen, Santa Claus Puppen sowie Sandweihnachtsmännern schmücken die Menschen ihre Häuser. So herrscht dort eine sehr nette Weihnachtsstimmung. Das traditionelle Weihnachtsessen der Australier besteht aus einem Putenbraten und einem Plumpudding, der am Heiligabend meist im Garten oder am Strand mit der ganzen Familie verspeist wird.

Sandweihnachtsmann in Australien

Sandweihnachtsmann in Australien

Indien
Auch im fernen Indien wird Weihnachten gefeiert. Allerdings ist der christliche Anteil der indischen Bevölkerung relativ gering. Andere Länder, andere Weihnachtsbräuche. Anstatt Tannenbäume werden hier Mangobäume oder Bananenstauden weihnachtlich geschmückt. Beim weihnachtlichen Festmahl gibt es typischerweise Curryreis mit Gemüse und Fleisch. In den Häusern werden beleuchtete Sterne und Lichterketten aufgehängt. Die Straßen werden hingegen in Indien nicht geschmückt oder auf irgendeine Weise beleuchtet. Die Bescherung eröffnet das Familienoberhaupt mit einer Zitrone. Diese soll Glück und Frieden für die gesamte Familie bringen. In Indien liegt die Freude in den kleinen Geschenken.

Ob in Badehose oder im Wintermantel, unter einem Tannen – oder Mangobaum. Welche Weihnachtsbräuche Sie auch immer pflegen, das TRIGEMA Team wünscht Ihnen allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und schöne Feiertage mit Ihrer Familie.

Merken

Pin It on Pinterest